Weihnachtsmarkt rund um die Mönckebergstraße

Wer aufgrund des Namens einen Berg und damit einen steilen Aufstieg erwartet, wird vielleicht glücklich enttäuscht sein. Die Mönckebergstraße, ist eine große und beliebte Einkaufsstraße. Sie verläuft nahezu plan und hat ihren Namen vom Bürgermeister Johann-Georg Mönckeberg (1839 bis 1908) erhalten. 1909 wurde sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist mit 12.120 Passanten pro Stunde die zweitmeistfrequentierte Einkaufsstraße in Deutschland. Da sie fast einen Kilometer lang ist, kommt es hier allerdings nicht unbedingt zum Fußgängerstau.

Spitz zulaufend trifft die Spitalerstraße auf die Mönckebergstraße. Zusammen bilden die beiden Shoppingmeilen den Hauptkern zwischen dem Hauptbahnhof und der Hamburger Innenstadt. Für den mobilen Individualverkehr ist die Spitalerstraße ganz und die Mönckebergstraße weitgehend gesperrt.

Adventswochen am Mönckebergbrunnen

Man kann ihn schon von weitem leuchten sehen. Der zwanzig Meter hohe Weihnachtsbaum führt die Besucher des Weihnachtsmarktes um die Mönckebergstraße auf den weihnachtlich ausgestatteten Platz und taucht ihn in ein festliches Licht. Das ist die passende Beleuchtung für die kunstfertig geschnitzte Weihnachtskrippe, deren lebensgroße Figuren die Ankunft Jesu darstellen. Dieses weihnachtliche Symbol ist beeindruckend anzusehen. Für die St. Petri-Kirche ist sie außerdem die Sammelstelle für die Kollekte.

Am Fuße des prachtvollen Weihnachtsbaumes finden christliche und kulturelle Auftritte von bekannten Chören, Weihnachtskonzerten statt. Es werden hier Andachten gehalten und für die Kinder wird ein besonderes Programm angeboten.

Spekulatius und Spieluhren in der Spitalerstraße

Insgesamt präsentieren rund 150 Händler an Weihnachtsständen und –buden auf dem Weihnachtsmarkt rund um die Mönckebergstraße ihre Waren. Ein guter Teil davon befindet sich in der Spitalerstraße. Die reine Fußgängerzone ist festlich geschmückt und zeigt sich als ideale Weihnachtsflaniermeile. Hier findet man Holzspielwaren, Kristalle und handgefertigte Puppen. Mistelzweige und Rosen von Jericho inspirieren die Besucher bei der Dekoration in den eigenen vier Wänden. Edle Schmuckstücke und wertvolle Kristalle bieten sich als Geschenkidee an und den beliebten Glühwein mit gebrannten Maronen kann man hier natürlich auch genießen. Für die Kinder dreht ein nostalgisches Karussell seine Runden und den Erwachsenen bietet der Anblick einer großen Weihnachtspyramide Vorfreude auf das Fest.

Handwerksglanz am Gerhart-Hauptmann-Platz

Der Gerhart-Hauptmann-Platz liegt direkt an der Mönckebergstraße und lädt seine Besucher zur Adventszeit in seine Weihnachtsbudenstadt ein. In kleinen liebevoll gestalteten Werkstätten zeigen Kunsthandwerker ihre Arbeit und ihre Objekte. Holschnitzer, Granspinner, Glasschleifer, Graveure und andere Experten zeigen wie sie mit Material und Werkzeug ans Werk gehen. Jedes Stück ist garantiert ein Unikat und als besondere Weihnachtsgabe findet sich hier bestimmt die eine oder andere exklusive Geschenkidee. Wer sich bei all der Vielfalt nicht gleich entscheiden kann, genießt zwischendurch einen Glühwein mit frischem Adventsgebäck und lässt sich vom abwechslungsreichen kulturellen Unterhaltungsprogramm inspirieren.

Video zum Weihnachtsmarkt rund um die Mönckebergstraße, vom Hauptbahnhof bis zum Gänsemarkt:


Der Weihnachtsmarkt rund um die Mönckebergstraße 2017 findet an folgenden Terminen statt:

01.12.2017 bis 30.12.2017

Weihnachtsmarkt rund um die Mönckebergstraße Öffnungszeiten:

Täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr

25.12.2016 geschlossen